HAZ: Rat spricht sich gegen Finanzspritze für die VHS aus

Daniel Josten, Ratsherr der Linken, erläutert: „Ich denke es steht außer Frage, dass die Mehrheit des Hemminger Rates die Volkshochschule nicht grundsätzlich in Frage stellt. Mit dem Laatzener Zuschuss wurde nun Zeit gewonnen, aber es muss im nächsten Jahr möglichst schnell eine Neukonzeptionierung für die VHS geben, sonst ist die Insolvenz nur verschoben, aber nicht abgewendet.“ Die Probleme seien nicht nur auf Corona zurückzuführen. Josten fordert eine „auf Dauer tragfähige, finanzierbare Lösung, die insbesondere auch Sicherheit für die Beschäftigten der VHS bedeutet“. Er ergänzt: „Dazu kann aus meiner Sicht auch gehören, dass die bisherigen Träger der Leine-VHS künftig getrennte Wege gehen. Die Interessen sind doch sehr unterschiedlich und die Verbindungen zwischen Laatzen und Hemmingen sind doch eher gering.“

Hier gibt es den gesamten Artikel: https://www.haz.de/Umland/Hemmingen/Keine-Ratsmehrheit-fuer-Leine-VHS-Finanzspritze-in-Hemmingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.